VfR-Waldkatzenbach

Radsport - Fußball - Fitness

Logo zum Bike Festival

Sponsoren

MOSCA Strapping SystemsElektro WunderLogoGelita 200pxskd stadtmakler logo 173pxReha-Zentrum Neckar-OdenwaldSparkasse-Neckar-OdenwaldMühle GeßmannErdinger AlkoholfreiAndreas Huy GartengestaltungGrafikbüro Wildwuchs Logo sebamed Bike Day

 

 

 

Impressum



Am vergangenen Wochenende waren Mountainbiker vom VfR Waldkatzenbach auf verschiedenen Veranstaltungen vertreten.

So fand am Samstag den 02.07. rund um das Jagdschloss “Platte“ in Wiesbaden das 2. Rennen des Rhein-Main-Cups statt.

Bei leichtem Nieselregen fanden sich viele Biker zu den MTB Rennen in den verschiedenen Klassen von U5-U15 ein, unter anderem auch zwei Fahrer vom VfR Waldkatzenbach. In der Altersklasse U13 nahm Sarah Joho die insgesamt drei Runden in Angriff, die jeweils einen langen, kräftezehrenden Anstieg enthielten. Nach einem sehr anstrengenden Rennen konnte sich Sarah über den tollen 3. Platz freuen. Noch besser lief es für Ihren Bruder Silas Joho (Bike House Bühler Mosbach / Cube) in der Klasse U15. Nach einem hervorragenden Start, konnte er sich gleich in der Spitzengruppe festsetzen und nach einem harten Kampf mit seiner Konkurrenz konnte Silas am Ende seinen ersten Saisonsieg in der Wertungsklasse U 15 Hobby feiern. Am 20. August findet das nächste Rennen des Rhein-Main-Cups in Wiesbaden-Auringen statt.

Zeitgleich fand sich die Baden-Württembergische Mountainbike Elite in Warmbronn bei  Leonberg zu den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Cross-Country ein. Mit Lea Kumpf in der Klasse U13 und Hannes Banspach in der Klasse U19 starteten auch hier zwei Fahrer vom VfR Waldkatzenbach.

Das Rennen der Klasse U13 startete am Vormittag auf der tollen, aber durch den Regen vom Vortag aufgeweichten und dadurch sehr anspruchsvollen Strecke. Nach gutem Start konnte Lea Kumpf das Tempo der Spitzengruppe zwar nicht ganz halten, aber den Kampf um Platz vier mit zwei anderen Fahrerinnen führte sie lange Zeit an. Erst am letzten Anstieg, ca. 500m vor dem Ziel, unterlief ihr ein Fehler, so dass eine Konkurrentin vorbei fahren und gleich den entscheidenden Vorsprung herausfahren konnte. Aber mit dem 5. Platz bei der Baden Württembergischen Meisterschaft konnte sie letztendlich sehr zufrieden sein.

Im letzten Rennen des Tages ging dann Hannes Banspach (Bike House Bühler Mosbach) in der Klasse U19 auf eine längere und noch anspruchsvollere Strecke, die insgesamt sechs Mal durchfahren werden musste. Hannes fühlte sich gut in Form konnte aber das ganz schnelle Tempo der führenden  Kaderfahrer nicht mithalten. Am Ende war Hannes über einen 14. Platz bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften zufrieden.

Im Bikepark Brandnertal im Voralberg / Österreich startete Marvin Kaufmann an diesem Wochenende beim iXS German Downhill Cup. Bereits am Samstag wurden die Vorläufe ausgetragen, wobei er hier durch einen Defekt am Stoßdämpfer nur den 73. Platz erreichte. Am Sonntag standen dann die Finalläufe an, wobei der Regen die Strecke in eine Schlammpiste verwandelt hatte. Marvin Kaufmann konnte mit dem reparierten Bike einen super Lauf hinlegen und kam schlussendlich auf dem tollen 4. Platz ins Ziel, lediglich 1,1 Sekunden von einem Podestplatz entfernt. In der Gesamtwertung konnte er sich nach vorne schieben und belegt hier ebenfalls den 4. Platz. Der nächste Lauf zum German Downhill Cup findet bereits vom 14.-16.07. in Ilmenau/Thüringen statt.

Bilder: v.l.n.r. Silas Joho (hintere Reihe Mitte, Hannes Banspach, Sarah Joho, Marvin Kaufmann, Lea Kumpf)

 

Latest New's

VfR Biker starten beim Rhein-Main-Cup u. MPDV Mountainbike-Cup

Beim 2. Lauf des Rhein-Main-Cups in Rüsselsheim/Bauschheim gingen am vergangenen Samstag Sarah und Silas Joho ( Bike House Bühler Mosbach) für den VfR Waldkatzenbach an den Start. Sarah musste in der Altersklasse U13 einen Rundkurs auf dem Gelände des Off-Road-Zentrums Rhein Main mit 1,4 km 5 mal bewältigen. Die technisch anspruchsvolle Strecke mit steilen Anstiegen bis zu 60% forderten den Fahrer/-innen alles ab. Sarah belegte am Ende einen guten 4. Platz. Bei den U17/Hobbyfahrern war die Strecke 2,2 km lang und mit einer Steilabfahrt von 100% technisch noch anspruchsvoller. Silas erwischte einen guten Start und lag anfangs auf Platz 2. Leider stürzte er in einer Kurve und wurde dadurch bis ans Ende des Feldes durchgereicht. Nach 5 Runden konnte er aber in einer tollen Aufholjagd noch einen Platz auf dem Treppchen einfahren. Mit seinem 3. Platz in Rüsselsheim liegt er damit in der Gesamtcupwertung momentan auf Rang 2.

Am Tag darauf fand in Mannheim der zweite Lauf des MPDV Mountainbike-Cups statt. Bereits um 9 Uhr mussten die Teilnehmer bei verschiedenen Technikwettkämpfen Punkte erfahren, um einen möglich guten Startplatz für die im Jagdstart durchgeführten Hauptrennen zu ergattern.

In der Klasse U11 waren für den VfR Waldkatzenbach drei Starter angetreten. Bei den Technikübungen erreichte Altea Maria Craviolo den 7. Platz bei den Mädchen, ihr Bruder Sebastiano den 8., sowie Noel Hei den 13. Platz bei den Jungs. Während die beiden Jungs auch auf diesen Plätzen nach dem über drei Runden andauernden Rennens ins Ziel kamen, konnte sich Altea Maria nach dem Start Platz um Platz nach vorne arbeiten und noch einige Konkurrentinnen überholen, um sich am Ende mit dem dritten Platz zu belohnen.

In der Klasse U15 startete Nils Miron Heid und Lea Kumpf. Nils Miron Heid schaffte in dieser hart umkämpften Klasse sowohl bei den Technikübungen als auch im Slalom den 11. Platz und ging infolge dessen auch von diesem Startplatz ins Rennen. Er konnte ihn zwar nicht ganz bis ins Ziel retten, am Ende mit dem 12. Platz trotzdem sehr zufrieden sein.
Bei den Mädchen startete Lea Kumpf gut in den Wettbewerb und konnte gleich zu Beginn alle 5 Punkte bei den Technikhindernissen erreichen. Im darauffolgenden Slalomwettbewerb, kam sie auf den dritten Platz, und durfte das Hauptrennen gemeinsam Cupführenden aus der zweiten Startreihe in Angriff nehmen. Beim Start gelang es ihr ein paar Meter zwischen sich und ihre Kontrahentin zu legen und diesen bis zum Ende behalten und so ihren ersten Saisonsieg im MPDV-Cup verbuchen.

In der Klasse U9 startete im letzten Rennen des Vormittags Adelaide Craviolo. Diese jüngste Klasse musste keine Hindernisse bewältigen, sondern sie fuhren zwei Runden rund um die Pfingstbergschule. Am Ende des Rennens konnte sie sich über Ihren ersten Sieg in einem MPDV-Cup-Rennen freuen und stand stolz ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Bei diesem Rennen wurden auch die diesjährigen Bezirksmeisterschaften des Radsportbezirks Neckartal-Odenwald ausgetragen. Die Fahrer des VfR Waldkatzenbach konnten hier folgende Platzierungen erreichen:

U9 Mädchen -  1. Platz: Adelaide Craviolo
U11 Mädchen - 2. Platz: Altea Maria Craviolo
U11 Jungs - 5. Platz Sebastiano Craviolo, 7. Platz Noel Maxim Heid
U15 Jungs - 5. Platz Nils Miron Heid
U15 Mädchen - 1. Platz Lea Kumpf

Das nächste Rennen des MPDV-Cups steht schon am kommenden Wochenende an, und zwar bei den Kraichgaubikern in Waibstadt.

 

Bilder von links oben im Uhrzeigersinn: Sarah Joho, Silas Joho, Teilnehmer Mannheim, Silas Joho

 

Respektable Platzierungen beim Wiesbadener Bike Marathon und am beim Ruhrbike-Festival

maho. Am vergangenen Wochenende zeigten die Bikerinnen und Biker des VFR Waldkatzenbach wieder auf verschiedenen Rennen Präsenz und erreichten respektable Platzierungen.

Beim Jagdschloss „Platte“ ging der Wiesbadener Bike Marathon über die Bühne, an dem Silas und Sven Joho jeweils die Kurzstrecke in Angriff nahmen. Die Kurzstecke mit 27 km , 700 hm und etlichen Single-Trails zählte dabei in der in der Klasse U 17 als erstes Rennen des Rhein-Main-Cups. Bei besten Wetterbedingungen gingen Silas Joho (Bike House Bühler Mosbach) in der Klasse U17 und Sven Joho bei den Senioren II an den Start. Auch wenn die Sonne lachte war die Strecke durch die vorausgegangene Regennacht, sehr schlammig und rutschig. Gleich zu Beginn konnte Silas Joho etliche Fahrer hinter sich lassen und einen guten 6. Platz erreichen. Er sicherte sich damit in der Gesamtwertung U17/Hobby bereits jetzt den 3. Platz des Rhein-Main-Cups. Schon dieses Wochenende findet der 2. Lauf der Serie in Bauschheim statt. Sven Joho belegte in seiner Altersklasse am Ende den 15. Platz.

In Wetter an der Ruhr nahm Lea Kumpf im Rahmen des Ruhrbike-Festivals an den Wettkämpf zur vierten Nachwuchssichtung des Bund Deutscher Radfahrer im Bereich Mountainbike U15/ U17 statt. In diesen beiden Altersklassen waren bei diesem Großereignis 280 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeldet. Am ersten Renntag hatten die Teenager einen Parcour aus Steilabfahrt, Pumptrack und verschiedenen Sprüngen zu absolvieren. Dabei galt es Fehler zu vermeiden und möglichst schnell ins Ziel zu kommen, zweimal musst die Strecke gefahren werden. In der Addition der beiden Läufe ergab das für Lea Kumpf eine Zeit von2:59:45 h und erreichte damit, mit etwas Wehmut, den 4. Platz. Sie verfehlte den Podestplatz nur um Sekunden, zeigte sich aber am Ende, hinsichtlich des großen Teilnehmerfeldes, glücklich über diesen Erfolg.
Am Folgetag fanden bei extremer Schwüle die Hauptrennen rund um den Harkortberg statt. Nach einem Startloop mussten die 31 Teilnehmerinnen in ihrer Klasse zwei Mal die knapp 5km lange und mit jeweils 165 Höhenmetern sehr anspruchsvolle Strecke bewältigen. Nach einem guten Start konnte sich Lea Kumpf in der Spitzengruppe auf Position sieben setzen, erlitt dann aber technisches Biker-Pech. Die Kette sprang ihr vom Kettenblatt, so dass sie mehrere Konkurrentinnen ziehen lassen musste, bis sie ihr Rad repariert hatte. Den Rückstand konnte sie leider nicht mehr wettmachen, so dass sie nach knapp 45 Minuten auf dem 15. Platz ins Ziel kam. Durch das tolle Ergebnis am Vortag konnte sie sich aber trotzdem auf den 9. Platz in der Gesamtwertung nach vorne schieben. Am kommenden Wochenende wir sie mit anderen Fahrern des VfR Waldkatzenbach beim zweiten Lauf des MPDV-Mountainbike-Cups in Mannheim am Start.

 

 Bild maho: Das Bild zeigt die Mountainbiker bei den Rennen

 

Mountainbike-Kids des VfR Waldkatzenbach erfolgreich in Süddeutschland

maho. Die Mountainbike-Kids des VfR Waldkatzenbach sind auch während dieser Saison wieder bei etlichen Rennen in Süddeutschland vertreten und erreichen obere Platzierungen. So erreichte Lea Kumpf Mitte Mai den 2. Platz in der Klasse U15 beim „Alb Gold Junior Cup“. Dieser Wettkampf aus einer Rennserie mit insgesamt 6 Rennen, wurde heuer im Rahmenprogramm des zur gleichen Zeit in Albstadt auf der Schwäbischen Als ausgetragenen deutschen Rennens zum Mountainbike Weltcup der UCI ausgetragen.

Über das Pfingstwochenende standen zum Bienenmarkt die Rennen zum Michelstädter-Citycross an. Am Morgen des Renntags konnten die Nachwuchsbiker bei den Technikwettbewerben ihre fahrerischen Fähigkeiten zeigen. Sie mussten dabei versuchen verschiedene Hindernisse fehlerfrei zu durchfahren, um entsprechend Punkte für die Startplatzierung zum Rennen zu sammeln. Am Mittag starteten dann die einzelnen Klassen zu ihren Rennen durch die Mittelstädter Altstadt, Teile des Parks und durch den Burggraben. In der Klasse U9 startete Adelaide Craviolo für den VfR Waldkatzenbach als jüngste Teilnehmerin, in der Klasse U11 und erreichte den 5. Platz. Im Anschlussrennen gingen ihre Geschwister Altea-Maria und Sebastiano Cravioloan den Start, Sebastiano leider von der letzten Position aus. Dennoch erreichte er den 15. Platz, während seine Schwester nach einem schlechten Start triumphierte und auf das Siegerpodest steigen durfte. Auch Lea Kumpf siegte an diesem Tag, n der Klasse U15 startete sie beim letzten Schülerrennen des Tages Während in der ersten Rennhälfte mehrmals die Führung  wechselte, konnte sie gegen Rennende einen kleinen Vorsprung herausfahren und den Kampf um Platz 1 nach 14 Runden gewinnen.

Am ersten Juni-Wochenende stand das erste Rennen der Saison zum „MPDV-Cup“ in Untermünkheim im Kreis Schwäbisch Hall an. Nach Rückzug der LBS Bausparkasse als Hauptsponsor, konnte die Mosbacher Software-Firma MPDV als Geldgeber für diesen Nachwuchscup für junge Mountainbiker gewonnen werden. Für den VfR Waldkatzenbach startete bei hochsommerlichen Temperaturen Silas Joho in der Jugendklasse U17 im ersten Rennen des Tages. Nach Beendigung der insgesamt 5 Runden, verfehlte er das Treppchen knapp und landete auf dem undankbaren vierten Platz.

Die jüngste Teilnehmerin des VfR Waldkatzenbach, Adelaide Craviolo, erreicht mit dem zweiten Platz in der Klasse U9 den einzigen Podestplatz an diesem Tage für ihren Verein. Ihr Bruder Sebastiano Craviolo kam im Rennen der Klasse U11 bei den Jungs auf den 8. Platz und im gleichen Rennen erreichte Altea-Maria den 4. Platz bei den Mädchen.

 

Bild 1 maho: links oben: Altea Maria Craviolo, links unten: Lea Kumpf, rechts oben: Sebastiano Craviolo, rechts unten: Adelaide Craviolo

Bild 2 maho: Siegerehrung in Albstadt (ganz links Lea Kumpf)

 

Bild 3 maho: Teilnehmer in Michelstadt: v.l.n.r.: Lea Kumpf, Altea Maria Craviolo,  Sebastiano Craviolo, Adelaide Craviolo

 

 

Perfekte Bedingungen beim Mosca-MTB-Festival 2018

maho. Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen und eine bestens vorbereitete Strecke summierten sich am Wochenende beim Mosca-Mountainbike-Festival  2018 zu perfekten Bedingungen für die 213 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.  Seit über 20 Jahren richtet die Radsportabteilung des VfR Waldkatzenbach am Katzenbuckel äußerst professionell organisierte Mountainbike-Rennen aus. Seit 2017 als 3 Stunden MTB-Marathon und dieses Jahr erstmalig mit E-Mountainbike-Beteiligung.

Ab 10 Uhr am Morgen stürzten sich die gemeldeten Kinder und Jugendlichen auf unterschiedlich langen Cross-Country-Strecken  der Klassen U9 bis U17. Ohne Unfälle und Verletzungen, dafür aber mit viel Spaß auf Waldwegen, Wiesen und Singletrails konnten die Schnellsten ermittelt werden. Im Rennen U9 waren dies Lina Schwarz und Niklas Schork, bei den unter 11-jährigen Altea Maria Craviolo und Kai Nostadt. Im Rennen U13 siegten Kim-Lia Knopf und Felix Tritschler sowie im Rennen U15 Lokalmatadorin Lea Kumpf und Lennis Kampp. Im Rennen der 15-16jährigen waren Mira Rehberger und Lennart Krayer erfolgreich. Alle Teilnehmerinnen erhielten eine Urkunde und eine Medaille, die Erstplatzierten zudem Sachpreise.

Florian Steiner moderierte im Start-/Zielbereich und im Festzelt, wo für Kohlenhydrate und Flüssigkeit ausreichend gesorgt war.  Auch in diesem Jahr wurde wieder ein Teil der Rennstrecke ins Zelt gelegt, so ging es bei jeder Runde für die  Bikerinnen und Biker an Tischen und Bänken vorbei und niemand verpasste in der Pause das Renngeschehen. Ein großer Bildschirm zur Live-Verfolgung der Zeiten aller Teilnehmer,  vervollständigte das Angebot. Die launige Moderation Steiners förderte die entspannte Stimmung und motivierte zudem die Rennteilnehmer.

Um 13 Uhr fiel der Startschuss für das Katzenbuckel-3 Stunden-Rennen.  Durch die unterschiedlichen Teilnahmemöglichkeiten können bei diese Veranstaltungsform ambitionierte Cross-Country- und Marathon-Racer als auch Touren-Mountainbiker Rennatmosphäre erleben. Durch die Teilnahme im Team werden auch Laktatjünger fündig, deren Zeit, Geld oder Motivation zu begrenzt sind , um die 3 Stunden als Einzelfahrer zu bewältigen. 

Es wurden Rennen in  Damen, Herren und Mixed-Wertungen für 2er- sowie 3er-Teams, mit unterschiedlicher Rundenzahl, gefahren. In der Königsklasse der Einzelfahrer ging beim 3h Rennen der Herren Tobias Kurz, Jahrgang 1984 vom Radsport-Rhein-Neckar mit einer Gesamtzeit von 2:49:58 h als Sieger ins Ziel, Tina Durst, Jahrgang 1981 vom RSV Concordia 1920 Forchheim e.V., dominierte die Damen dieser Klasse in einer Zeit von 2:57:52 h. In der Masters-Wertung der Teilnehmer ab 40 Jahren war Stefan Knopf, Jahrgang 1971 und ebenfalls vom Radsport-Rhein-Neckar mit einer Zeit von 2:52:14 h siegreich ebenso wie bei den Damen in dieser Altersgruppe, Claudia Heiß, Jahrgang 1978 vom RV Badenia Linkenheim mit einer Zeit von2:57:19 h.
Die Zweierteam-Wertung der Herren gewannen Nico Fechtmann und Marcel Reiß, die Herren-Master-Wertung entschieden Jürgen Zaar und Erik Hühnlein für sich. Bei den Damen gab es für die Zweiterteam-Wertung keine Meldung, dafür entschieden das Mixed-Team Torsten Eiermann und Lena Schärtl als das „Doppelte Lottchen“ die Wertung für sich. Im Dreierteam waren bei den Herren Alexandros Megas, Philipp Placy und Norman Böttcher erfolgreich. Die Lokalmatadoren der Familie Kaufmann Jan-Philipp, Marvin und Steven standen unter lautem Beifallsgetöse als die „Kaufmanns Buwe“ als dritte auf dem Podest. Ganz oben auf dem Podest der Damen standen dafür Mareen Werner, Stefanie Kraft und Evelin Weis. Das Herren-Masters gewannen Tino Weickelt, Wolfgang Lenhardt und Andreas Köhler. Das Damen-Masters ging auf das Konto von Simone Liesenberg, Tatjana Blazejewski und Isabel Schilla. Im Mixed gewann Familie Kratzer, Thomas, Thilo und Iris.

Erstmalig in der Geschichte der Rennen am Katzenbuckel konnte in diesem Jahr auch mit E-Mountainbikes, also mit elektronischer Unterstützung gestartet werden. Ab 14:00 startet das 1stündige Rennen mit eigener Wertungsklasse auf dem bewährten Rundkurs des 3h-Rennens. Als Sieger gingen dabei mit einer Gesamtzeit von 1:10:57 h Stefan Öhmig und bei den Damen mit einer Zeit von 1:13:05, Andrea Koch hervor.

Bei der abschließenden Siegerehrung dankte Florian Steiner für den „Einsatz-Marathon“ des Helferteams, ohne den eine professionelle Ausrichtung eines derart vielfältigen Rennens, über Jahrzehnte nicht möglich wäre. Besonders freute ihn auch das nahezu unfallfreie Rennen, dass ohne größere Verluste und Verletzungen ausgekommen war. Er erinnerte auch daran, dass es ohne Sponsoren kaum möglich wäre das Rennen zu gestalten und dankte damit allen die sich finanziell beteiligt hatten. Ein besonderer Dank ging auch an Fotograf Thomas Laub und an Hans Weis, der seit Beginn für die selbstgemachten Pokale sorgt.

VfR Waldkatzenbach- Vorstand Uwe Bornmann berichtete am Rande des Rennens von der baldigen Eröffnung eines Dirtbike-Parks am Waldkatzenbacher Sportplatz. Das von einem Ingenieurbüro geplante und mit dem „Leader-Programm“ geförderte Projekt, soll noch in 2018 der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.