VfR-Waldkatzenbach

Radsport - Fußball - Fitness



Podestplatz für Marvin Kaufmann am Reschenpass

Vom 27-29 August fand in Reschen (Italien) am schönen Reschenpass der MTB Klassiker "TrailTrophy 3Länder" statt, zu dem auch Marvin Kaufmann vom VfR Waldkatzenbach die weite Anreise in Kauf gekommen hatte. Bereits am Freitag, fand das Training bei idealen Wetterbedingungen und vor dem herrlichen Bergpanorama der italienischen Alpen statt, bei dem sich die Fahrer die verschiedenen Abschnitte (sogenannten Stages) anzuschauen und auf der Strecke trainieren konnten, bevor um 16 Uhr der Start des Prologs erfolgte. Dieser war mit einer Dauer von knapp über zwei Minuten recht kurz ausgelegt und Marvin Kaufmann konnte sich mit dem 7 Platz gleich im vorderen Feld platzieren, was ihm eine gute Ausgangsbasis für die folgenden zwei Renntage bescherte.

Die Stage 1 am Samstagmorgen begann dann gleich mit einer schwierigen und anstrengenden bergauf Passage, bevor es dann in die technischen Trails ging. Leider ging Marvin Kaufmann hier gleich zwei Mal zu Boden und konnte diese Stage nur auf dem 59 Platz belegen. Nach diesem eher schlechten Start fand er dann aber doch immer besser ins Rennen und sich in drei der folgen vier Stages am Samstag in den Top 10 platzieren so dass er zum Ende des Tages auf den 6. Platz der Gesamtwertung vorarbeiten konnte.

Generell war die Strecke um Nauders sehr abwechslungsreich und hatte alles zu bieten was ein interessantes Rennen ausmacht, so ging es teilweise in extrem schnellen Abschnitten über Felsen, dann wieder in anstrengenden Tretpassagen über schwierig zu befahrende Wurzelteppiche.

Am zweiten Renntag ging es dann hart zur Sache, die Strecken wurden schneller und schwieriger. Aber da das Wetter auch am Sonntag mitspielte und es nicht zu regnen begann, konnten sich die Fahrer über ideale Bodenverhältnisse freuen und Marvin Kaufmann gelang es in alles Stages in den Top 10 zu beenden wobei er zwei Mal sogar den zweiten Platz belegen konnte.
Trotz seiner zwei Stürze zu Beginn, reichte es ihm somit in der Gesamtwertung der über 430 Teilnehmern sogar zum 3. Platz und er konnte auf diesem prestigeträchtigen Rennen das Podium besteigen.

 

Bilder: Manfred Stromberg